Skip to main content

SÜDAFRIKA

Südafrika im Jahr 2022

Seit zwei Jahren planen wir nun diese Abenteuerreise. Die Pandemie flaut ab und es ist endlich wieder möglich, mit einem negativen PCR-Test in Südafrika einzureisen. Auch für die Rückreise nach Deutschland ist keine Quarantäne mehr vorgeschrieben. Also: Shaka - es kann losgehen, Südafrika wir kommen!

Eckpunkte

Dauer: 24 Tage

Ziele

  • Kruger National Park
  • Marloth Park
  • Blyde River Canyon
  • Pringel’s Bay
  • Route 62
  • Prince Albert
  • Karoo National Park
  • Garden Route, Knysna
  • Francis Bay

Hinflug

  • Berlin - Frankfurt mit der Lufthansa (Economy) im A320
  • Frankfurt - Johannesburg mit der Lufthansa (Premium Economy) in der Boeing 747 

Inlandsflüge:

  • Johannesburg - Hoedspruit mit Airlink (Economy)
  • Kruger Mpumalunga International - Kapstadt mit Airlink
  • Port Elisabeth - Johannesburg mit Airlink (Economy)

Rückflug

  • Johannesburg - Frankfurt mit der Lufthansa (Premium Economy) in der Boeing 747
  • Frankfurt - Berlin mit der Lufthansa (Economy) im A320

Übernachtungen

  • 20 x Ferienhaus ("Self Catering")
  • 3 x Chalet ("Self Catering")
  • 1 x Bed & Breakfast

Mietwagen

  • VW Tiguan, Klimaautomatik, Automatikgetriebe,
    bei einer bekannten deutschen Autovermietung vorbestellt
  • Kia Sportage
    bei einer bekannten deutschen Autovermietung vorbestellt

Schiffe&Boote

  • Ausflug auf dem Olifant River

Kosten

  • Flüge: 2.400 EUR
  • Unterkünfte: 1.800 EUR
  • Mietwagen: 1.180 EUR

Die Abenteuerreise beginnt

Und dann ist er da, der Tag der Tage, unsere Reise beginnt, yeahhhh. Es ist Montag, der 14.02.2022, und schon am Morgen bin ich quietschvergnügt und empfinde ein angenehmes Kribbeln im Bauch vor lauter Vorfreude. Meine Tasche ist längst gepackt. Vielleicht packe ich noch mal um? Nein, natürlich nicht, ich mache lieber noch einen kleinen Spaziergang. Ich gehöre zu den Menschen, die immer mit gutem Vorlauf am Airport eintreffen. Bloß kein Stress, keine lange Schlange beim Check-In, lieber dort in Ruhe noch etwas trinken. Während ich immer sehr aufgeregt bin, ist mein Freund die Ruhe selbst. Er packt noch seine Tasche, wenn ich schon fix und fertig in der Tür stehe.

Wir kommen früh genug am Airport an, tranquilo, alles läuft sehr gut. Sogar beim Check und Security läuft es flott vorwärts. Die eine Stunde nach Frankfurt und dann rein in das leicht angegraute Modell der Lufthansa 747. Wir kommen zu unseren Plätzen in der Premium Economy und ich denke: Oh mein Gott, hoffentlich holen sie den Airbus A380 wieder zurück. Die bescheidenste Premium Economy Class ever, schmale Sitze, wenig Stauraum, drückende Ohrknöpfe statt echten Kopfhörern und ein ohrenbetäubender Lärm während des gesamten Fluges.